Adam Sandler


  • Geburtstag
    09.09.1966
  • Geburtsort
    Brooklyn, New York

Adam Sandler


  • Geburtstag
    09.09.1966
  • Geburtsort
    Brooklyn, New York
 

Der personifizierte amerikanische Jedermann. Adam Sandler entwickelte sich innerhalb weniger Jahre vom Saturday-Night-Live-Star, ewigen Kind, schalkhaften Komiker, lethargischen Loser und Großmeister derb-infantiler Tolpatschigkeit mit Hang zu Geschmacklosigkeiten zum Lebenskünstler mit Herz. Einer der Kassenmagneten Hollywoods, dessen Filme zu den erfolgreichsten Komödien der Filmgeschichte gehören (z.B. "Waterboy" mit 155 Mio. Dollar und "Big Daddy" mit 150 Mio. Dollar), ihn in die 25-Mio.-Dollar-Gage-Riege beförderten und ihn mit seiner Firma Happy Madison (nach dem ersten großen Erfolg) als Koproduzent reich machten. Mit geringen Budgets ausgestattet (in der Regel um 23 Mio. Dollar) und mit knapp 90 Minuten Laufzeit, gehören sie zu den profitabelsten Produkten und zu den unter Teenagern beliebtesten Filmen.
Sandlers Mischung aus naivem Klamauk, grundehrlichem Verhalten und aggressiven Ausfällen eines Einfaltspinsels bestimmte die ersten Filme: In "Billy Madison - Ein Chaot zum Verlieben" musste er als verwöhnter Millionärssohn Bildung im Crash-Kurs nachholen, um ein Hotelimperium zu leiten. In "Happy Gilmore - Ein Champ zum Verlieben" versuchte sich Sandler, weil es mit Eishockey nicht klappt, mit Golf und verblüffte die elitären Experten mit Schläger und ungewöhnlicher Technik auf dem grünen Rasen. In "Waterboy - Der Typ mit dem Wasserschaden" wurde er als Wasserträger des Football-Teams gehänselt und stieg zum Star des College-Teams auf. In "Big Daddy" musste er sich als 32-jähriger Müßiggänger um einen Fünfjährigen kümmern und entwickelte in der entfernt an Chaplins "The Kid" erinnernden Komödie väterliche Gefühle. In "Little Nicky - Satan Junior" brachte er als Satansbraten im Freigang das Chaos auf die Erde. Zurückhaltender agierte sein eigentlich friedliebender Dave Buznik, der in "Die Wutprobe" nach einem Streit mit dem Flugzeugpersonal dazu verdonnert wurde, sich einer Therapie bei dem offenbar durchgeknallten Dr. Rydell (Jack Nicholson) zu unterziehen.
Etwas andere Töne schlugen auch Sandlers romantische Komödien an: "Eine Hochzeit zum Verlieben" sah ihn an der Seite von Drew Barrymore als Hochzeitssinger, in "Mr. Deeds" erbte er als gutmütiger Hinterwäldler und Pizza-Bäcker ein Medienimperium in New York und beschämte die Großstädter und eine Journalistin (Winona Ryder) mit seiner menschlichen Ader. In "50 erste Dates", einer weiteren Zusammenarbeit mit "Wutprobe"-Regisseur Peter Segal, verliebte sich sein Meeresbiologe in eine Frau (Drew Barrymore), die unter dem Verlust ihres Kurzzeitgedächtnisses leidet, weshalb er jeden Tag aufs Neue um sie werben musste. Auch James L. Brooks Sozialkomödie "Spanglish" präsentierte Sandler von einer ungewohnten, eher ernsthaften Seite: Als gestresster, von der hysterischen Gattin vernachlässigter Familienvater knüpfte er zärtliche Bande zu seiner mexikanischen Haushälterin.
Sandlers Komödien leben in der Regel von seiner Fähigkeit, mit ungerührtem Gesicht auch die peinlichsten Situationen zu überstehen, sie mit Achselzucken und Grinsen abzuschütteln und sich als reiner Tor durchzuschlagen. Er paart die sympathischen Wesenszüge mit plötzlichen Gewaltausbrüchen, die das Unterdrückte in seinem Unbewussten an die Oberfläche schießen lassen. Aus der Koppelung dieser Eigenschaften entstand unter der Regie von P.T. Anderson (Regiepreis Cannes 2002) Sandlers beste Komödie "Punch-Drunk Love": Im San Fernando Valley zwischen sieben Schwestern und frustrierender Arbeit als Lagerhallenverwalter vereinsamt, wird er durch die Liebe der feenhaften Lena (Emily Watson) erlöst, wobei die gewohnten exzentrischen und surrealen Verrücktheiten (hier ein wüster Autounfall) nicht fehlen. Für "Punch-Drunk Love" verzichtete Sandler auf die gewohnte Gage, beschied sich mit sieben Mio. Dollar. Auf die Frage "Ist Geld für sie wichtig?" antwortete Sandler: "Doch, aber nur um damit machen zu können, was ich wirklich will, nämlich Filme."

Adam Sandler

  • Geburtstag
    09.09.1966
  • Geburtsort
    Brooklyn, New York
  • Geburtsland
    USA
  • Familie
    Mutter: Judy Sandler
    Vater: Stan Sandler

    Schwestern:
    Elisabeth und Valerie (älter)

    Bruder: Scott

    Ehefrau: Jackie Titone (seit 2003, Model)
  • Autogrammadresse
    c/o Baker-Winouker-Ryder
    9100 Wilshire Blvd, FL 6
    Beverly Hills CA 90212
    USA
  • Links
    http://www.adamsandler.com (offizielle Seite)

Neuer Trailer zur Games-Comedy "Pixels"

Keine Gnade - selbst der Schlumpf wird abgeschossen ...

Die Videogame-Helden von einst sind in "Pixels" herbe Endgegner. (Foto: Sony) Großansicht

Die Videogame-Helden von einst sind in "Pixels" herbe Endgegner. (Foto: Sony)

Genialer Humor und wahnsinnig daneben liegen nah beieinander. Das gilt besonders für Komödien mit Adam Sandler, der nun den zweiten Trailer seiner Games-Comedy "Pixels" vorgelegt hat.

Die Story-Idee ist großartig und soweit sich das bis jetzt beurteilen lässt, ist er damit viel näher am "Leg Dich nicht mit Zohan an"-Kult dran als am "Kindsköpfe"-Quatsch:

Eine vor Jahrzehnten ins All geschossene Zeitkapsel der Nasa wird von Aliens aufgefischt und als Kriegserklärung mißverstanden. Sie bauen die Stars der enthaltenen Videogameklassiker nach und schicken sie als gigantische Monster zurück zur Erde.

Tyrion als Donkey Kong-Champion

Drei Weltmeister in völlig nutzlosen Disziplinen treten nun an, die Menschheit zu retten: Sandlers Figur Sam hält alle "Pacman"-Rekorde, Ludlow (Josh Gad) ist ungeschlagener "Centipede"-Champ und nie war jemand besser in "Donkey Kong" als Eddie, gespielt von "Game of Thrones"-Tyrion Peter Dinklage. Als US-Präsident ist Kevin James im Dienst.

Regie bei "Pixels" führt "Harry Potter"-Macher Chris Columbus. Damit er überhaupt drehen durfte, mussten erst sieben Spielecompanies, darunter Atari, Konami und Nintendo, ihre Daumen heben und die Verwendung ihrer Helden gestatten. Kinostart ist am 30. Juli.

Den Trailer zu "Pixels" finden Sie auch im Web unter youtu.be/2XWzrOzq22E

 

 

Filmografie

kino.de

Pixels

Komödie / Science Fiction - Präsident Cooper steht unter Druck. Aliens haben eine Sonde mit Arcade-Spielen aus den 1980er Jahren abgefangen und die... Zum Film

2015
kino.de

Hotel Transsilvanien 2

Trickfilm - Im Hotel Transsilvanien hat sich Einiges geändert. Außer Monster sind auch Menschen willkommen und Graf Draculas Tochter Mavis hat... Zum Film

2015

Top Five

Komödie - Andre Allen ist ein erfolgreicher Komödiant, wird aber zunehmend von tiefen Selbstzweifeln geplagt. Widerwillig lässt er sich darauf... Zum Video

2014

Der Kaufhaus Cop 2

Komödie - Paul Blart, der ebenso schwergewichtige wie arglose Kaufhaus Cop auf dem Segway, der vor sechs Jahren die Besucher seiner Mall... Zum Video

2014
 
Hoch

Pixels

Präsident Cooper steht unter Druck. Aliens haben eine Sonde mit Arcade-Spielen aus den 1980er Jahren abgefangen...


Runter
Hoch

Andre Allen ist ein erfolgreicher Komödiant, wird aber zunehmend von tiefen Selbstzweifeln geplagt. Widerwillig lässt er sich...


Runter
 

facebook

 
Hoch Runter
 

Kostenloser Newsletter