Billy Burke


  • Bürgerlicher Name
    William Albert Burke
  • Geburtstag
    25.11.1966
  • Geburtsort
    Bellingham, Washington
 

Amerikanischer Schauspieler. Dunkelhaarig, attraktiv, männlich und mit der Ausstrahlung kompetenter und verlässlicher Professionalität, hat sich Billy Burke vor allem in Thrillern einen Namen als sachlicher Ermittler, geradliniger FBI-Mann und Polizist gemacht, der häufig vom Leben gezeichnet ist. Burke: "Ich tendiere zu Charakteren, die ihren Schaden in der Hüfttasche tragen." Zu seinen besten Rollen zählt der Polizist, der mit Anthony Hopkins' Ehefrau (Embeth Davidtz) in Gregory Hoblits "Das perfekte Verbrechen" (2007) eine Affäre hat und mit dessen Dienstwaffe sie von Hopkins ermordet wird. In Hoblits "Untraceable" (2008) ist er der FBI-Agent, der sich auf der Suche nach dem Serienkiller, der im Livestream des Internet operiert, behutsam Kollegin und Witwe Diane Lane nähert.
William Albert Burke wurde 1966 in Bellingham, Washington geboren und gehörte zeitweilig einer Teenager-Band an. Er studierte Schauspiel an der Western Washington University und trat auf der Bühne des Annex Theatre, auf dem New City Festival und auf dem A.H.A. Theatre in Seattle auf. 1990 gab er sein Filmdebüt in der Fantasy-Komödie "Daredreamers" (ohne Rollennamen) und spielte in den 90er-Jahren in TV-Serien wie "Party of Five" (2 Folgen) und "Star Trek: Deep Space Nine" (1994, als Ari), später in "Law & Order", "Monk", "Gilmore Girls" (drei Episoden, 2003) und der Echtzeit-Thriller-Serie "24" (sieben Folgen der zweiten Staffel, 2002/03).
Im Kino kämpfte sich Burke durch Actionthriller wie "Marshal Law - Kalifornia Nightmare" (1996), den auf einer einsamen Insel spielenden australischen Thriller "Komodo" (1999) und Horrorstoffe wie Wes Cravens "Don't Look Down - Die Angst am Abgrund" (TV 1998). Er unternahm Ausflüge ins Komödienfach in "Sex mit dem Ex" (1991) und als Sohn eines Paten (Lloyd Bridges) in der Mafia-Komödie "Mafia! - Eine Nudel macht noch kein Spaghetti" (1998). Zu Beginn des Milleniums wurden Thriller seine Domäne, so als Monica Potters Komplize in Lee Tamahoris Entführungsdrama "Im Netz der Spinne" (2001, mit Morgan Freeman), als in Neve Campbell verliebter Provinzler in "Lost Junction - Irgendwo im Nirgendwo" (2003), als Fahrer eines Sicherheitsdienstes in "Forfeit" (2008) und als Mann im Griff von Trickbetrügern in "The Grift" (2008).
Burke gehörte zur Feuerwehrmannbrigade von John Travolta im Drama "Im Feuer" (2004) und spielte den Geliebten von Immobilienmaklerin Rahda Mitchell in Robert Bentons Drama "Feast of Love" (2007). 2008 spielt er als Charlie Swan den Vater von Kristen Stewart, die sich in der auf einer populären Buchreihe basierenden Horror-Fantasy "Twilight" (2008) in einen Vampir verliebt.
Billy Burke schrieb und produzierte den Kurzfilm "Something More" (2003) und schrieb die Story zur Splatterhorrorkomödie "Bed & Breakfast - Hotel Zombie" (2004).
Burke gehört zu den Teilnehmern des Pokerspiels auf der Internet-Website "Hollywood Poker".

Billy Burke

  • Bürgerlicher Name
    William Albert Burke
  • Geburtstag
    25.11.1966
  • Geburtsort
    Bellingham, Washington
  • Geburtsland
    USA
 

Filmografie

kino.de

Highland Park

Komödie / Drama Zum Film

2012

Freaky Deaky - Das Ende der Zündschnur

Komödie / Kriminalfilm - Amerika in den frühen 1970ern. Die hübsche Greta behauptet, von dem exzentrischen Millionär Ricks vergewaltigt worden zu... Zum Video

2012
 
Hoch

The Independent

In fünf Jahrzehnten drehte Morty Fineman über 400 B-Movies und schuf dabei Perlen wie "...


Runter
 

facebook

 

Kostenloser Newsletter