DVD Kaufvideo

Der Frühreifen-Report

Pseudowissenschaftlicher "Report"-Film, der heute wohl so nicht mehr ungestraft davonkommen würde.


Der Frühreifen-Report

Kaufvideo

Erhältlich seit:
06.01.2011

Originaltitel: Der Frühreifen-Report

Erotik

BRD 1973
Laufzeit: 83 Min.
FSK: ab 18 (keine Jugendfreigabe)

Harald Baerow
Ulrike Butz
Elke Deuringer

Regie: Ernst Hofbauer

Bild 1 von 4

Filmbewertung


(13 Bewertungen)
Die Ausstattung

Die Technik



 
Der Frühreifen-Report

Nach der Verkündung der Botschaft, dass Sexualität bei Jungen und Mädchen um die 14 gar nichts Unnatürliches ist, wird dies in verschiedenen Episoden bildlich dargestellt. So darf sich die 14-jährige Gisela vom Geschäftsfreund ihres Vaters beim Baden verwöhnen lassen, wird der 14-jährige Ladendieb Hans zur Strafe von der Ladenbesitzerin ins Bett geholt, nötigt der Bengel Edgar das Dienstmädchen Annette zum Sex und sieht sich Annie den Avancen des gierigen Carlo ausgesetzt.

Fragwürdiges Produkt aus der "Report"-Reihe, an dem sich zur Abwechslung mal auf ganz andere Weise zeigt, wie sehr sich die Moral in den letzten 40 Jahren gewandelt hat: Während andere "Reports" heute vor allem lächerlich anmuten, würde dieser hier angesichts des Themas heute wohl für größeren Unmut sorgen. Zumindest ist unvorstellbar, dass er wie seinerzeit unter dem Titel "14 and Under" auch in größeren Kinos der USA liefe und dementsprechend in den Zeitungen beworben würde...

Der Frühreifen-Report

Junge Menschen werden immer früher reif. In einem freimütigen, ungeschminkten Bericht über das Sexleben junger Leute wird aufgedeckt, warum Mami beim Ringkampf gern gegen Papi verliert und weshalb die Bezeichnung "Dienstmädchen" oft falsch aufgefasst wird.

Quelle: Studiocanal

Fotogalerie, Produktionsnotizen & Original-Plakat (DVD-Rom), Trailer, Wendecover

Quelle: Studiocanal

Darsteller:  Harald Baerow   als Herr Jäger
  Ulrike Butz   als Topsy
  Elke Deuringer   als Senta Jäger
  Judith Fritsch   als Anita
  Peter Hamm   als Werner Heinbach
  Sonja Jeannine   als Resi
  Marie Luise Lusewitz   als Elise
  Rosl Mayr   als Kreszenzia Krummhuber
  Manfred Spies   als Hoffmeister
  Rinaldo Talamonti   als Carlo
 
Regie:  Ernst Hofbauer  
Buch:  Günther Heller  
Musik:  Karl A. Dilz  
Kamera:  Klaus Werner  
Produzent:  Wolf C. Hartwig  
 

Fassungen

 

facebook

 

Features