DVD (Special Edition, 2 Discs) Kaufvideo

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

Fantasy-Kult zu den Endzeit-Romanen von Suzanne Collins, in denen die junge Katniss in blutigen Spielen ihren Distrikt vertritt. Mit Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson.


Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Special Edition, 2 Discs)

Kaufvideo

Erhältlich seit:
30.08.2012

Originaltitel: The Hunger Games

Action/ Science Fiction

USA 2012
Laufzeit: 136 Min.
FSK: ab 12

Jennifer Lawrence
Josh Hutcherson
Liam Hemsworth

Regie: Gary Ross
STUDIOCANAL Home Entertainment Germany

Videoplayer wird geladen ...

Filmbewertung


(1 Bewertungen)
Die Ausstattung

Die Technik



 
Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Special Edition, 2 Discs)

Nordamerika nach einem verheerenden Krieg. Als ihre kleine Schwester für die von Diktator Snow alljährlich ausgerichteten Kampfspiele ausgewählt wird, nimmt die 17-jährige Katniss Everdeen ihre Stelle ein, um den zwölften Distrikt gemeinsam mit dem Bäckersohn Peeta zu vertreten. In einer Arena müssen sie bis zum Tod kämpfen - und alles wird live übertragen. Katniss erweist sich schnell als geschickte Überlebenskünstlerin. Als sie sich in Peeta zu verlieben beginnt, sucht sie einen Weg, die brutalen Spielregeln auszuhebeln.

Für ihre "Hunger Games"-Trilogie schuf Suzanne Collins mit der Amazone Katniss Everdeen eine der großen Actionheldinnen der Gegenwart: "Winter's Bone"-Star Jennifer Lawrence spielt sie überzeugend in Gary Ross' souverän inszeniertem utopischen Event, das sich bei Motiven von "Graf Zaroff" über "Running Man" bis "Battle Royale" bedient und sie mit unverhohlener Medienkritik und viel Romantik vermischt. Ein neues Jugend-Franchise, deutlich härter und actionlastiger als "Twilight".

Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Special Edition, 2 Discs)

Erster Teil der Adaption der Erfolgstrilogie von Suzanne Collins, in der eine 17-Jährige bei blutigen Spielen ihren Distrikt vertreten muss.

Seitdem Hollywood erstmals 1932 in "Graf Zaroff - Genie des Bösen" eine blutige Überlebenshatz veranstaltete, an der sich unbeteiligte Zuschauer delektierten, gab es zahllose Variationen der Idee vom Menschen als Jagdobjekt. Keine davon war jemals so komplex ausgearbeitet und weitreichend erzählt wie die dystopische "Hunger Games"-Trilogie von Suzanne Collins, die sich seit Veröffentlichung des ersten Buches, "Die Tribute von Panem", im Spätsommer 2009 zum weltweiten Phänomen entwickelt hat - was wiederholt Vergleiche mit der "Twilight"-Trilogie nach sich gezogen hat.

Zwar ist auch die Heldin von Collins, die 17-jährige Katniss Everdeen, hin- und hergerissen zwischen zwei Jungen, aber im Vordergrund steht in den komplett aus der Sicht von Katniss geschriebenen Büchern doch die erschütternde Utopie eines Amerika unter totalitärer Herrschaft des Diktators Snow, der das Land in 13 Distrikte aufgeteilt hat und den Menschen zur Besänftigung in bester Brot-und-Spiele-Manier die alljährlichen Hunger Games geschenkt hat: Aus jedem Distrikt werden ein Mädchen und ein Junge geschickt, die kämpfen müssen, bis der letzte Überlebende als Sieger feststeht.

Die brutale Idee, Jugendliche in einem perfekt orchestriertes Medienspektakel gegeneinander antreten zu lassen, kennt man aus dem japanischen Kultfilm "Battle Royale". Wurden die gnadenlosen Duelle dort aber als ultrabrutale Grand-Guignol-Groteske zelebriert, baut Gary Ross in seiner kongenialen Verfilmung des Collins-Buches eher auf die Gesetze des Abenteuerfilms:?Mit nervöser Handkamera und eng gewählten Bildausschnitten wirkt sein Film oft wie eine Liveübertragung aus einem Kriegsgebiet, aber die Stilmittel sind auch perfekt gewählt, um, gemäß der Vorlage, so nah wie möglich an die von Jennifer Lawrence als Mischung aus Jeanne d'Arc und Robin Hood gespielte Katniss heranzukommen, die mit Klugheit, Übersicht und perfektem Umgang mit dem Bogen nicht nur sich, sondern auch ihren Begleiter aus Distrikt 12, den Bäckerjungen Peeta, aus der Schusslinie bringen will.

Ganz selten wird ein Blick über ihren Tellerrand gewährt, in die Kommandozentrale der Hunger Games oder zu dem von Donald Sutherland mit der nötigen Gravitas gespielten Strippenzieher Snow, der Katniss zusehends als Bedrohung für sein Imperium wahrnimmt. "Die Tribute von Panem" ist großes Eventkino mit kleinen Mitteln, einem fiebrigen Puls und pochendem Herz - oder anders gesagt: ein Volltreffer! ts.

Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Special Edition, 2 Discs)

In einer nicht allzu fernen Zukunft: Aus dem zerstörten Nordamerika ist der Staat Panem entstanden, das Kapitol regiert das ums Überleben kämpfende Volk mit eiserner Hand. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime jedes Jahr die grausamen "Hungerspiele": 24 Jugendliche, je ein Mädchen und ein Junge aus Panems zwölf Distrikten, müssen in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Als ihre kleine Schwester Prim für die Spiele ausgelost wird, nimmt die 16-jährige Katniss freiwillig ihren Platz ein. Der zweite Kandidat aus Katniss' Distrikt ist Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat und ihr kurz vor den Spielen seine Liebe gesteht. Doch das Kapitol macht sie zu Todfeinden. Katniss muss lernen auf ihre Instinkte zu hören: Ist Überleben wichtiger als Menschlichkeit und wiegt das eigene Leben mehr als die Liebe?

Quelle: Studiocanal

Die Entstehung von "Die Tribute von Panem" - das Making of; Featurettes: Auf dem schwarzen Teppich, Die Mode von Panem, Geschichten von den Tributen, Die Tagebücher der Tribute, Die Stunts in "Die Tribute von Panem", Die Nahrung in Panem, Briefe aus dem Rosengarten; Propaganda-Film; Scrapbook; Biografien; Kinotrailer (deutsch und englisch); Wendecover

Quelle: Studiocanal

Darsteller:  Jennifer Lawrence   als Katniss Everdeen
  Josh Hutcherson   als Peeta Mellark
  Liam Hemsworth   als Gale Hawthorne
  Woody Harrelson   als Haymitch Abernathy
  Elizabeth Banks   als Effie Trinket
  Lenny Kravitz   als Cinna
  Stanley Tucci   als Caesar Flickerman
  Donald Sutherland   als Präsident Snow
  Wes Bentley   als Seneca Crane
  Toby Jones   als Claudius Templesmith
  Paula Malcomson   als Mrs. Everdeen
  Willow Shields   als Primrose Everdeen
  Amandla Stenberg   als Rue
  Alexander Ludwig   als Cato
  Isabelle Fuhrman   als Clove
 
Regie:  Gary Ross  
Buch:  Gary Ross  
  Suzanne Collins  
  Billy Ray  
Musik:  T-Bone Burnett  
  Newton Howard  
Kamera:  Tom Stern  
Produzent:  Nina Jacobson  
  Jon Kilik  

Angelina Jolie ist Hollywoods Top-Verdienerin

Die Maßeinheit für wahre Größe im Filmgeschäft ist der Dollar. In der Champions-League der Superstars beweist Angelina Jolie die besten Nehmer-Qualitäten.

Nehmer-Qualitäten: Angelina Jolie ist Hollywoods Kassenbeste. (Foto: Kurt Krieger) Großansicht

Nehmer-Qualitäten: Angelina Jolie ist Hollywoods Kassenbeste. (Foto: Kurt Krieger)

Wer hat in Hollywood die Rente sicher? Das 'Forbes'-Magazin sortiert einmal im Jahr die Superstars nach der Größe ihrer Gagen. Ganz oben in den Damen-Charts regiert Angelina Jolie, obwohl ihr letzter Big Budget-Film - "The Tourist" mit Johnny Depp - schon drei Jahre zurückliegt.

Gemessen werden die Umsätze zwischen Juni 2012 und Juni 2013. In dieser Zeit genügten Angelina Jolie Projekte wie "Maleficent" und "Kung Fu Panda 3", um mit insgesamt 33 Millionen Dollar die Spitze zu übernehmen. Übrigens: Wer den Superstar für einen Film besetzen will, muss mindestens 15 Millionen Dollar auf den Verhandlungstisch legen.

Da kann Jennifer Lawrence trotz ihrer beiden Mega-Serien "Hunger Games" und "X-Men" nicht mithalten: Sie setzte "nur" 26 Millionen Dollar um. Dennoch gehört ihr die Zukunft am Bankomaten - seit ihrem Oscar-Gewinn ist der Preis für eine Lawrence-Verpflichtung gewaltig gestiegen.

Einen herben Absturz in den Money-Top-Ten musste Kristen Stewart hinnehmen. Im Vorjahr noch als Nummer eins gesetzt ist für sie jetzt nur noch der dritte Platz drin. Grund dafür ist das Ende der "Twilight"-Saga und der löbliche Umstand, dass sie auch Engagements in kleineren Filmen annimmt.

Die 'Forbes' Top Ten der bestverdienenden Schauspielerinnen:

1. Angelina Jolie: 33 Millionen Dollar

2. Jennifer Lawrence: 26 Millionen Dollar

3. Kristen Stewart: 22 Millionen Dollar

4. Jennifer Aniston: 20 Millionen Dollar

5. Emma Stone: 16 Millionen Dollar

6. Charlize Theron: 15 Millionen Dollar

7. Sandra Bullock: 14 Millionen Dollar

7. Natalie Portman: 14 Millionen Dollar

9. Mila Kunis: 11 Millionen Dollar

9. Julia Roberts: 11 Millionen Dollar

 

Die Tribute von Panem - The Hunger Games (Special Edition, 2 Discs) in der Fotoshow

 

Fassungen

 

facebook

 

Features

 

Weitere Videos

Hoch Runter
 

Star

Jennifer Lawrence

Amerikanische Schauspielerin. Die attraktive Blondine spielte Basketball in Jungs-Teams, wurde mit 14 Jahren in New York an einer...

 

Star

Josh Hutcherson

Amerikanischer Schauspieler. Seit er mit vier Jahren erstmals vor der Kamera stand, hatte Josh Hutcherson den Wunsch, Schauspieler zu...